Schlagwort-Archive: Happiness

FreitagsFresserchen – mein go-to-Essen an Kochmuffeltagen

Es gibt so Tage, da entwickeln sich bei mir weder Kochidee noch Motivation. Für diese habe ich eine so simple ‚Lösung‘ gefunden, die kaum als Kochen bezeichnet werden kann und dennoch mag ich sie so gern, dass sie mir einen Beitrag wert ist!
Im Prinzip besteht sie aus den folgenden 3 Komponenten: Brokkoli, Kartoffeln und Kicher-erbsen aus dem Glas.

img_9756-1

Eigentlich gibt es nicht viel zu erklären. Ich koche die Kartoffeln mit Schale und schneide sie dann in Scheiben. Geschält werden sie bei mir nie, denn ich hab nichts gegen die Schale. Meine Omi sagte außerdem immer, dass sich dort die ganzen guten Vitamine befänden, jawohl.
Anschließend brate ich sie in einer Pfanne an und gebe nach einiger Zeit die Kichererbsen hinzu, die ich vorher natürlich spüle und gut habe abtropfen lassen.
Den Brokkoli blanchiere ich und dann wandert auch er mit in die Pfanne. Jetzt kommt eigentlich nur noch der Deckel drauf und ich lasse alles für einige Minuten durchziehen.


Damit das ganze nicht zu trocken wird, mixe ich mir meist auch eine kleine Soße aus weißem Mandelmus, etwas Erdnussmus, Wasser und Zitronensaft zusammen:
Etwas Wasser in einen Topf, 2 Esslöffel Mandelmus und 1 Esslöffel Erdnussmus hinzu und dann je nach Geschmack mit Zitronensaft und etwas Salz abschmecken.
Die Pfanne übrigens würze ich höchstens mit ein bisschen Salz und Pfeffer aber ich liebe gewürzloses Essen! Komisch? Ja ich weiß!  Vielleicht fragst du dich gerade, was ich daran nun als Kochen bezeichne aber ich hab dich weiter oben ja quasi vorgewarnt, dass es sehr simpel ist. Vielleicht hilft es ja aber dem ein oder anderen beim nächsten Mal kochmuffelig sein.

Liebe Grüße und Bis Bald,
Saskia.

die kleinen Dinge 

Am Wochenende haben mich meine Eltern besucht. Es ist schon fast eine Tradition von uns, dann zusammen durch die Stadt zu bummeln. Dabei kamen wir auch am Wochenmarkt vorbei. Die warmen Socken gegen kalte Füße und auch die Vitaminbringer wanderten dabei in meine Tasche.
Die Sonnenbrille habe ich bei Kauf dich glücklich entdeckt und für 15,00 Euro war sie mein! Ich freue mich schon sehr darauf, sie bei nächster Gelegenheit zu tragen. Sumsialaaaaaaarm!

Wir waren den ganzen Tag unterwegs, sind durch die Stadt geschlendert und haben es uns gut gehen lassen – ohne Eile, ohne Stress. Draußen sein, sich die Beine vertreten und die Luft ganz tief einziehen. Manchmal reicht das schon und zurück zuhause sinkt man glücklich und zufrieden mit einer Tasse Tee und den dicken Socken vom Markt auf die Couch. Dann gibt es für mich nichts besseres.

HAAAALT! Fast vergessen. Für mich steht beschlossenermaßen der Frühling vor der Tür. Deswegen mussten die Kirschzweige definitiv mit! Freu mich schon sooooo drauf, wenn sie blühen!

Der mambi-Planer – Hüter meiner Ideen und Termine

Für die unbedingt notwendige Struktur, nach der mein Leben und mein Kopf schreien, habe ich mir bereits im Sommer einen tollen Planer angeschafft, der eigentlich viel mehr ist, als ein Ding zum Termine eintragen. Ich habe mich lang nach dem passenden Organizer umgeschaut und bin nun total glücklich mit diesem hier.

Es handelt sich dabei um einen 18-Monats Planer von Me & my big ideas, der mit einer echt praktischen Aufteilung daherkommt. Jeder Monat beginnt mit einer Übersicht zu anstehenden Geburtstagen und wichtigen (Feier-)Tagen. Außerdem bietet sie Platz für Eintrgungen zu Dingen, die man nicht vergessen will und wichtigen Terminen für den bevorstehenden Monat. Auf einem nächsten Doppelblatt findet sich dann eine Monatsübersicht. Diese kann ich gut für meine Dienstzeiten nutzen.

Bevor ich aber noch mehr schreibe, habe ich hier für Dich das Video zum Planer:

Wie bereits erwähnt, besitze ich den Planer schon seit dem Spätsommer. Ich muss aber leider gestehen, dass ich meine Alltagsplanung seit Herbst – wen sollte das nach meinen letzten beiden Einträgen schon überraschen – ziemlich habe schleifen lassen.
Im vergangenen Monat habe ich mich jedoch an einer kleinen Routine hinsichtlich meiner Alltagsstrukturierung versucht und so passiert es nun eigentlich regelmäßig sonntagabends, dass ich mir ein bisschen Zeit nehme, mir Gedanken zur bevorstehenden Woche – und am Monatsende zum neu beginnenden Monat – zu machen. Mir persönlich hilft es sehr dabei, den Faden durch meine Chaoswochen nicht zu verlieren. Ich bin eben ein visueller Typ und brauche ein gut organisiertes Umfeld, besser ich akzeptiere das und arbeite damit.

Bei all den positiven Dingen, die es zu diesem guten Stück zu berichten gilt, sei aber gesagt, dass es wirklich eine kleine Katastophe ist, einen solchen Planer zu ergattern. Die Dinger kommen aus den USA. Zwar sind sie über das Internet erhältlich – jedoch zu horrenden Versandkosten, die doppelt so teuer sind, wie der eigentliche Organizer. Das hat mich bei meinem Wunsch doch sehr abgeschreckt und war auch der Grund, warum ich mir über die Seite selbst KEINEN Planer gekauft habe. Bei weiteren Recherchen fand ich aber auf Ebay einen Verkäufer – muss ich erwähnen, wie sehr ich aus dem Häuschen war? HIhi. Schlussendlich kostete mich der Planer dann 30,00 Euro, was ich völlig angemessen finde.

Übrigens: Bei amazon findet sich ein recht großes Zubehörs-Angebot zum MAMBI-Planer.